powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus der Tierwelt
Roody
Das Kleintier-Magazin
Terraristik
Das Magazin für Terrarien-Freunde
Zoos in Österreich
Neuigkeiten aus österreichischen Zoos
Pferde
Neuigkeiten aus der Welt der Pferde
Vogelmagazin
Informationen für Vogelfreunde
Artenschutz
Neuigkeiten und Projekte
Landwirtschaft
Schutz für Nutztiere
Tierheime in Österreich
Verzeichnis der Heime und Organisationen
Tierschutz und Behörden
Gesetze, Verordnungen und Adressen
Tierschutz International
Österreichische Organisationen im internationalen Einsatz
Tierenergetik
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tiersitter und Tierpensionen
Übersichten zur Betreuung von Tieren
Tierfindlinge
Rat und Hilfe
Tierversuche
Neues aus dem Kampf gegen Tierversuche
Tierschutz im Unterricht
News aus der Tierwelt
Tierfotografie
Tiere im Bild
Neu auf TierZeit.at
Alle Nachrichten aus der Tierwelt



Sie sind hier: » Startseite Tierzeit » TierZeit » Aktuelles

Finanzielle Mittel durch Martin Schranz für viele verschiedene Tierarten

Der Tier- und Artenschutz wird zum Glück bereits national als auch international großgeschrieben. Zahlreiche österreichische Tierschutzorganisationen verrichten ihre Arbeit auch international.



Spendenübergabe durch Martin Schranz
Hierzu gehört auch die bekannte Organisation "Vier Pfoten". Der letzte Riesenerfolg dieser Organisation war die rechtliche Abänderung der Haltungsbestimmung von Kaninchen. Mittlerweile ist die Käfighaltung von Kaninchen seit 2012 gesetzlich verboten. Neben viele weiteren bekannten internationalen Organisationen wie dem deutschen Tierschutzbund, der WWF oder PeTA, existieren aber auch reichlich kleinere Tierhilfe-Stationen, welche sich um das Wohlergehen von aus meist ausgesetzten oder verloren gegangen Haustieren sorgt.


Da diese kleinen Vereine aber eine wesentlich geringere Reichweite aufweisen und hierdurch auch nur sehr geringe Mitgliedsbeiträge aufweisen können, sind sie umso stärker von Spenden abhängig. Auf mühsame Art und Weise werden hier also kleine Spendenbeiträge lukriert um dutzende oder teilweise sogar hunderte Tiere Tag ein Tag aus versorgen zu können.

Ein Beispiel hierfür wäre der Schildkrötenknadenhof RespekTurtle, welcher die täglichen Ausgaben für Futter, Unterhalt und auch tierärztliche Betreuung von über 100 Schildkröten stemmen muss. Doch wie viele andere kleinere Vereine darf sich auch RespekTurtle über finanzielle Unterstützung durch Martin Schranz und die GSD Master AG freuen.

Auch Legehennen erhalten Unterstützung durch Martin Schranz

Während Katzen und Hunde bekanntermaßen sehr oft Hilfe erhalten, werden andere Tierarten oft außer Acht gelassen. Vor allem Nutztiere leiden hierunter besonders. Doch Martin Schranz unterstützt auch einen Verein der ganz besonderen Art. Über eine finanzielle Spritze darf sich auch der Verein zur Vermittlung ausgedienter Legehennen mit dem Namen "Rette (d)ein Huhn!" freuen. Dieser Verein versucht das Leben ausgedienter Legehennen zu bewahren.

Hierzu wird versucht möglichst viele Hühner vor dem Schlachthof zu retten. Unter dem Motto "YES WE HEHN" arbeiten zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter um den Hennen ein längeres Leben zu bescheren und diese auch an neue Besitzer weiterzuvermitteln.

Denn wer ein Ei von seinem eigenen Huhn bevorzugt, der kann zwei oder mehr Tiere bereits bei sich im Garten unterbringen. Schließlich schmeckt das Ei von einem Huhn aus richtiger Haltung um einiges besser als von einem armen Huhn aus engster Käfighaltung. Sollte der Platz in den eigenen Räumlichkeiten zu knapp ausfallen, so kann der Vermittlungs-Verein durch zusätzliche Patenschaften unterstützt werden. Eine Patenschaft unterstützt hierbei das "Pipiland", ein Plätzchen an die unheilbar kranken oder behinderten Hühner ebenfalls noch eine zweite Chance bekommen. Martin Schranz spendete im Namen der GSD Master AG einen namhaften Betrag und übernahm hierdurch zahlreiche Patenschaften für viele gerettete Hühner.

Die Spende wird dazu verwendet um eine kostenintensive medizinische Versorgung zu ermöglichen und deckt ebenfalls die Kosten für die Zeit in der die Hennen in Obhut des Vereins bleiben.

Kaninchen lassen Martin Schranz's Herz ebenfalls höherschlagen

Doch nicht nur Hunde, Katzen, Schildkröten und sogar ausgediente Legehennen dürfen sich über die Großzügigkeit von Martin Schranz freuen. Auch viele kleine Kaninchen und Meerschweinchen dürfen nun ohne den Geldsorgen der Betreuer weiterleben. Denn die Kaninchen-Helpline nimmt nicht mehr gewollte, schlecht gehaltene oder ausgesetzte Kaninchen und Meerschweinchen auf. Die unentgeltlichen Mitarbeiter kümmern sich um die Fütterung und Zärtlichkeiten. Martin Schranz und die GSD Master AG sorgen hingegen mit ihrer namhaften Spende dafür, dass die Tiere überausreichend Futter verfügen und zudem eine tierärztliche Betreuung erhalten.

Auch das Kastrieren oder Gesundpflegen ist mit einbegriffen. Durch private Vermittlungen werden in regelmäßigen Abständen gesunde, gut erzogene und artgerecht gehaltene Kaninchen und Meerschweinchen wieder an neue fürsorglichere Besitzer abgeben.

Bevor eine Vermittlung allerdings zu Stande kommt, wird das neue Zuhause durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter in Augenschein genommen. Schließlich müssen verschiedene Kriterien umgesetzt sein und ein Kaninchen oder Meerschweinchen artgerecht halten und betreuen zu können. Natürlich will auch der richtige Umgang gelernt sein. Durch die finanzielle Unterstützung wurde Martin Schranz zusätzlich aber auch zum Paten etlicher vereinseigener Kaninchen. Hierbei handelt es sich um besonders lieb gewonnene Tiere oder auch Tiere mit Behinderungen und Einschränkungen.


Weitere Meldungen

Tierschutz macht Schule und Megazoo präsentieren neue Broschüre „Tierschutz-Rallye mit Ronja Rennmaus“

Zum Welttierschutztag 2018: Kinder entziffern Tierschutz-Geheimschrift und lernen dabei über die Bedürfnisse von Haustieren

[03.10.2018]   mehr »

Wiener Tierschutzverein: 20 Jahre in Vösendorf und kein bisschen leise

Hunderte BesucherInnen feierten zusammen mit dem WTV den 20. Geburtstag des Wiener Tierschutzhauses in Vösendorf

[03.09.2018]   mehr »

Mehr Tierschutz in den Schulen ist langfristig ein Vorteil für alle

Achtsamkeit im Umgang mit Tieren und Umwelt fördert soziale Kompetenz

[03.09.2018]   mehr »

Loro Parque im zweiten Jahr in Folge zum besten Zoo der Welt gekürt

Loro Parque wurde wieder einmal als bester Zoo der Welt gewürdigt. Dies ist bereits der zweite Sieg in Folge

[01.09.2018]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction