powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus der Tierwelt
Roody
Das Kleintier-Magazin
Terraristik
Das Magazin für Terrarien-Freunde
Zoos in Österreich
Neuigkeiten aus österreichischen Zoos
Pferde
Neuigkeiten aus der Welt der Pferde
Vogelmagazin
Informationen für Vogelfreunde
Artenschutz
Neuigkeiten und Projekte
Landwirtschaft
Schutz für Nutztiere
Tierheime in Österreich
Verzeichnis der Heime und Organisationen
Tierschutz und Behörden
Gesetze, Verordnungen und Adressen
Tierschutz International
Österreichische Organisationen im internationalen Einsatz
Tierenergetik
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tiersitter und Tierpensionen
Übersichten zur Betreuung von Tieren
Tierfindlinge
Rat und Hilfe
Tierversuche
Neues aus dem Kampf gegen Tierversuche
Tierschutz im Unterricht
News aus der Tierwelt
Tierfotografie
Tiere im Bild
Neu auf TierZeit.at
Alle Nachrichten aus der Tierwelt



Sie sind hier: » Startseite Tierzeit » TierZeit » Aktuelles

Nachbarn fühlen sich genervt von Haustieren

Die Österreicher gelten als tierlieb. Rund 40 Prozent von ihnen halten mindestens ein Haustier. Die Katzen sind am beliebtesten, es folgen Hunde, Nagetiere und Fische. Doch woran die einen eine große Freude haben, sehen andere nur reine Nervensägen.



Freigängerkatze
Es sind vor allem die Nachbarn von Tierbesitzern, die sich insbesondere von Hunden und Katzen gestört fühlen – und die Gründe sind vielfältiger Natur.


Das Haustier als Streitpunkt

Ein Bericht der Plattform Immowelt hat ergeben, dass etwa ein Viertel der Österreicher mit den vierbeinigen Mitbewohnern ihrer Nachbarn alles andere als zufrieden sind. Ob Hundegebell oder Katzengejammer: Rund 24 Prozent der Befragten gab an, die Haustiere ihrer Nachbarn als Ärgernis zu empfinden. Immer wieder kommt es vor, dass es durch das Verhalten der Vierbeiner zu Streitsituationen kommt.

Diese können sogar vor Gericht enden, wenn im privaten Rahmen keine Einigung erzielt werden kann. Manche Tierhasser schrecken auch nicht davor zurück, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und Tiere zu vergiften. Im Internet gibt es inzwischen diverse Webseiten, wo Hundehalter sich über vorsätzlich ausgelegte Giftköder und mutmaßliche Gefahrenzonen im deutschsprachigen Raum informieren können.

Hundegebell, Hundehäufchen und Angst

Nun stellt sich die Frage, inwiefern Haustiere als Störfaktor wahrgenommen werden. Die Lärmbelästigung durch Hundegebell gilt als einer der Hauptstreitpunkte. Wenn ein Hund immer wieder besonders laut oder ununterbrochen bellt, müssen Nachbarn das nicht hinnehmen.

Es ist für Richter natürlich nicht leicht darüber zu entscheiden, ob der Lärm das ortsübliche Maß überschreitet oder nicht. Je ruhiger das Wohnhaus ist, desto eher kann ein Hund durch sein Bellen als störend empfunden werden. Abgesehen von der Lärmbelästigung erregen die Fellnasen auch aufgrund hinterlassener Häufchen die Missgunst der Nachbarn. Handelt es sich um besonders große Hunde, besteht zuweilen die Angst, dass diese zur Gefahr für Kinder werden könnten.

Freigängerkatzen im Fokus

Doch nicht nur die Hunde sorgen in der Nachbarschaft für Unmut, sondern auch die Katzen. Der Oberste Gerichtshof musste sich schon etliche Male mit der Frage beschäftigen, welche Pflichten die Halter von Freigängern wahrzunehmen haben. Die aktuellste Entscheidung wurde im Jahr 2011 getroffen. Hierbei wurden sich die Richter einig, dass die Halter von Katzen nicht dazu verpflichtet werden können, ihre Tiere ausschließlich in der Wohnung zu halten.

Und wie sollte es auch verhindert werden, dass Katzen während ihres Freigangs das Grundstück des Nachbarn betreten? Doch die Ausnahme bestätigt wie immer die Regel: Wenn Katzen ein fremdes Grundstück mit Kot und Urin verschmutzen und es zu Schäden an der Substanz des Nachbargrundstücks kommt, können  Katzenhalter dazu verpflichtet werden, ihre Tiere dauerhaft innerhalb der Wohnung bzw. des Hauses zu halten. Dasselbe gilt, wenn Katzen ihre Nachbarn angreifen.

Ein Gespräch wirkt oft Wunder

Nachbarschaftsstreitigkeiten eskalieren in Österreich generell immer öfter und landen vor Gericht. Dabei kommt es natürlich auch vor, dass Tiere als Auslöser herhalten müssen. Fakt ist, dass oft ganz andere Gründe dahinterstecken, warum es zum Streit kommt. Im Normalfall kann der Zwist aber wohl auf die sanfte Tour beseitigt werden – ein Gespräch wirkt oft Wunder. Kann eine gemeinsame Lösung gefunden werden, bleibt allen der Gang zum Gericht erspart.


Weitere Meldungen

02.10.2017   Tierschutz macht Schule und Megazoo vermitteln Tierschutzwissen   »
02.10.2017   Oktoberfest auf den Hund gekommen   »
01.10.2017   Tiere und andere Menschen   »
20.06.2017   Top-Experte Alexander Pretsch informiert über die Meerwasser-Aquaristik   »
20.06.2017   Whiskas Gratisproben für alle Produkttester   »
05.06.2017   Aquarien einrichten mit dem Weltmeister im Megazoo Brunn am 10. Juni 2017   »
16.05.2017   Beratertag zum Thema „Willst Du Meer“   »
13.04.2017   Megazoo Österreich unterstützt ÖVVÖ bei Tierschutzprojekt in NÖ   »
26.01.2017   Toller Erfolg der Tauschaktion von Megazoo für den Tierschutz in Österreich   »
26.10.2016   Zwei Wiener Schulklassen besuchten Megazoo Österreich   »
15.10.2016   FIFE World Cat-Show Austria ’16   »
11.07.2016   Gesundes Katzenfutter - nur das Beste für Ihre Samtpfote!   »
07.06.2016   Beratertag zum Thema „Tropische Garnelen“   »
13.04.2016   Preisträger des großen Megazoo-Gewinnspiels zum Kinofilm „Wie Brüder im Wind“ ermittelt   »
10.03.2016   Megazoo Österreich spendet 2 Terrarien für die Volksschule Retz   »
25.02.2016   Beratertage zum Thema „Das Ende der Winterruhe bei europäischen Landschildkröten“   »
24.02.2016   Abdeckhauben auf Bahnstrom-Leitungen bewahren die seltenen Großvögel jetzt vor dem Stromtod   »
19.02.2016   Megazoo Österreich startet Kooperation mit SAIA zum Schutz von Meeresfischen   »
07.12.2015   Neue Kinderbroschüre „Fisch, Garnele und du“ ab sofort kostenlos erhältlich   »
07.11.2015   Der “Ethische Einkaufsführer 2016” bringt Einkaufstipps für ganz Österreich - fair, ökologisch, vegan   »
02.11.2015   Beratertage zur Einrichtung von Meerwasser-Aquarien bei Megazoo   »
30.10.2015   Terra Mater: Der Geisterfisch – Einer Legende auf der Spur   »
03.10.2015   Der Verein „Tierschutz macht Schule“ vermittelt den guten Umgang mit Krabbeltieren   »
22.09.2015   Beratertag zu Riffbecken im Megazoo Linz-Leonding   »
19.09.2015   Neues Citizen Science-Projekt der BOKU ist den Igeln auf der Spur   »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...