powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus der Tierwelt
Roody
Das Kleintier-Magazin
Terraristik
Das Magazin für Terrarien-Freunde
Zoos in Österreich
Neuigkeiten aus österreichischen Zoos
Pferde
Neuigkeiten aus der Welt der Pferde
Vogelmagazin
Informationen für Vogelfreunde
Artenschutz
Neuigkeiten und Projekte
Landwirtschaft
Schutz für Nutztiere
Tierheime in Österreich
Verzeichnis der Heime und Organisationen
Tierschutz und Behörden
Gesetze, Verordnungen und Adressen
Tierschutz International
Österreichische Organisationen im internationalen Einsatz
Tierenergetik
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tiersitter und Tierpensionen
Übersichten zur Betreuung von Tieren
Tierfindlinge
Rat und Hilfe
Tierversuche
Neues aus dem Kampf gegen Tierversuche
Tierschutz im Unterricht
News aus der Tierwelt
Tierfotografie
Tiere im Bild
Neu auf TierZeit.at
Alle Nachrichten aus der Tierwelt



Sie sind hier: » Startseite Tierzeit » TierZeit » Artenschutz » Gorillas » Verein Endangered

Vortrag "Faszination Berggorillas" am 2.10.2007 in Salzburg

Berggorillas helfen Menschen, Menschen helfen Berggorillas – ein Österreichischer Weg

Auf Einladung der Meeresschutzorganisation mare-mundi.eu besucht das Wiener Tierärzte-Ehepaar Manfred und Claudia Hochleithner am 2. Oktober 2007 Salzburg und stellt den Verein Endangered und seinen Einsatz für die Berggorillas Ruandas den Salzburgern vor.

Der Vortrag findet im Rahmen der mare-mundi.eu –Veranstaltungsreihe Natur – Menschen – Abenteuer (OVAL, EUROPARK) statt, die im Jahr 2007 jeden ersten Dienstag des Monats abgehalten wird.

Der Erlös dieser Veranstaltungsreihe fließt in den Schutz des Mittelmeeres. Während die Arbeit des Ehepaares in Wien annähernd jeder kennt, soll nun auch das Salzburger Publikum die Möglichkeit erhalten die “Faszination Berggorillas” für sich zu entdecken.

Seit 2003 bemüht sich das Ehepaar Hochleithner mit dem von ihnen gegründeten Verein Endangered durch Artenschutzprojekte die Berggorillas und zugleich die Bevölkerung um den Nationalpark „Park de Vulkans“ in Ruanda zu unterstützen. Zum damaligen Zeitpunkt gab es nur mehr 650 Berggorillas – die Zahl ist bis jetzt allerdings auf 720 gestiegen. Damit sind Berggorillas die einzige Menschenaffenart, die gegenwärtig an Zahl zunimmt – nicht zuletzt durch die Unterstützung aus Österreich und den unermüdlichen Einsatz des Ehepaares Hochleithner.

www.endangered.at und www.mare-mundi.eu

Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...