powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus der Tierwelt
Roody
Das Kleintier-Magazin
Terraristik
Das Magazin für Terrarien-Freunde
Zoos in Österreich
Neuigkeiten aus österreichischen Zoos
Pferde
Neuigkeiten aus der Welt der Pferde
Vogelmagazin
Informationen für Vogelfreunde
Artenschutz
Neuigkeiten und Projekte
Landwirtschaft
Schutz für Nutztiere
Tierheime in Österreich
Verzeichnis der Heime und Organisationen
Tierschutz und Behörden
Gesetze, Verordnungen und Adressen
Tierschutz International
Österreichische Organisationen im internationalen Einsatz
Tierenergetik
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tiersitter und Tierpensionen
Übersichten zur Betreuung von Tieren
Tierfindlinge
Rat und Hilfe
Tierversuche
Neues aus dem Kampf gegen Tierversuche
Tierschutz im Unterricht
News aus der Tierwelt
Tierfotografie
Tiere im Bild
Neu auf TierZeit.at
Alle Nachrichten aus der Tierwelt



Sie sind hier: » Startseite Tierzeit » TierZeit » Artenschutz

Kröten für die Au

Samsung und WWF starten österreichweite Umweltaktion für die Erhaltung der March-Thaya-Auen


DI Dr. Hildegard Aichberger, Geschäftsführerin des WWF Österreich, und Gerald Reitmayr, Leitung Unterhaltungselektronik bei Samsung Electronics Austria
Für jeden von Jänner bis März verkauften LCD-Fernseher der Serien 7, 8 und 9 spendet Samsung Euro 30 an den WWF. Den Erfolg der Aktion können Partner und Kunden mittels Counter auf der Startseite der Samsung-Website mitverfolgen.

Umweltverantwortung und Nachhaltigkeit haben bei Samsung eine lange Tradition. Diese reicht von der Entwicklung neuer energieeffizienter Technologien, wie etwa SMART LED, öko-freundlichen Produktionsprozessen bis hin zum Verzicht auf umwelt- und gesundheitsschädliche Materialien. Nun engagiert sich Samsung Österreich gemeinsam mit dem WWF für den Erhalt der March-Thaya-Auen.

Mit einem ganzheitlichen Marketing setzt Samsung ein sichtbares Zeichen für den Umweltschutz, indem auch Partner und Kunden eingeladen werden, zur Erhaltung dieses wichtigen Stücks österreichischer Naturlandschaft beizutragen.

Im Aktionszeitraum von Jänner bis März gehen von jedem verkauften Samsung TV-Gerät der Premium LCD-Serien 7, 8 und 9 Euro 30 an das WWF-Projekt zum Schutz der March-Thaya-Auen. Informationsmaterialien im Elektrofachhandel, Hörfunkspots und Anzeigen informieren in ganz Österreich über die Umweltaktion. Den Erfolg können Partner und Kunden im Internet mitverfolgen. Die Spendensumme wird mittels Counter auf der Startseite der Samsung-Website veröffentlicht.

Gemeinsam mehr bewegen

In der Zusammenarbeit mit verantwortungsbewussten Unternehmen sieht der WWF seit seinem Bestehen eine große Chance umwelt- und naturschutzpolitische Ziele zu erreichen. "Mit dieser Kooperation erwarten wir uns einen starken Impuls für unser Projekt zum Schutz der March-Thaya-Auen", so DI Dr. Hildegard Aichberger, Geschäftsführerin des WWF Österreich.

"Wir hoffen,  das Bewusstsein der ÖsterreicherInnen für diese einzigartige heimische Naturlandschaft steigern zu können. Mit Samsung hat der WWF einen starken Partner gewonnen. Denn Green Electronics ist ein hervorragender Botschafter dafür, wie Umwelt und Wirtschaft von neuen energiesparenden Technologien profitieren können."

"Die Premium-Fernseher von Samsung sind echte Meilensteine in Bildqualität, schlankem Design und insbesondere hinsichtlich der Umweltverträglichkeit. Entsprechend dem 30 Prozent geringeren Stromverbrauch verglichen mit anderen Flachbild-Fernsehern, kommen Euro 30 pro verkauften Fernseher über den WWF den March-Thaya-Auen zugute.

Damit unterstützen wir ein Gebiet, das bis dato leider ein 'weißer Fleck' auf der Naturschutzkarte Österreichs ist.

Es gibt weltweit viele Projekte, die unserer Aufmerksamkeit bedürfen - nichts ist jedoch nahe liegender, als vor der eigenen Haustür damit zu beginnen.", so Gerald Reitmayr, Leitung Unterhaltungselektronik bei Samsung Electronics Austria.

Umweltschutz in High Definition

Samsung hat bereits in den 90er Jahren weltweit gültige Leitlinien zum Umweltschutz formuliert und bemüht sich seit vielen Jahren aktiv um die Entwicklung umweltgerechter Produkte und Technologien.

Die Europäische Union belohnte das ökologische Engagement von Samsung erst kürzlich mit dem Eco-Label "Flower": Seit Juni 2008 tragen alle LCD-Flachbildfernseher ab der Serie 4 die "Umweltblume".

Dieses Umweltzeichen bestätigt, dass Samsung nicht nur auf Design, Leistung und Qualität, sondern auch auf ökologische Gesichtspunkte wie Stromverbrauch, Umweltverträglichkeit und Recycling Wert legt.

"Um das Eco-Label der EU zu erhalten, müssen höchste Standards erfüllt werden. Dieses Umweltzeichen zeigt, dass Samsung nicht nur auf Design, Leistung und Qualität, sondern auch auf ökologische Gesichtspunkte, wie Stromverbrauch, Umweltverträglichkeit und Recycling Wert legt", so Reitmayr.

Samsung Crystal TV

Das hochwertige Crystal TV Produktdesign lässt die Premium-LCD-TV-Serien von Samsung nicht nur zum Blickfang in jedem Raum werden, sondern setzt auch in punkto Umweltschutz neue Maßstäbe: Denn durch die innovative Crystal TV Produktionstechnologie kann bei der Herstellung der Rahmen gänzlich auf den Einsatz von umweltgefährdenden Farbsprays verzichtet werden.

LED Smart Lighting

Diese Technologie bringt nicht nur stärkere Leuchtkraft, höchsten Kontrast und satte, leuchtende Farben, sondern schont auch die Umwelt und spart Energie: Im Normalbetrieb weisen LED hinterleuchtete LCD-TV-Geräte einen um bis zu ein Drittel geringeren Energieverbrauch auf als herkömmliche LCD-Fernseher. Darüber hinaus fallen bei der Erzeugung von LED-Hintergrundbeleuchtungen auch deutlich weniger Schwermetalle wie z.B. Quecksilber an.

March-Thaya-Auen: Das grüne Herz Europas

Die March-Thaya-Auen gehören zu den bedeutendsten Aulandschaften Mitteleuropas. In der einzigartigen Tieflandflusslandschaft findet man noch urtümliche Auwälder, vielfältige Auwiesen und eine breite Palette von Tier- und Pflanzenarten, die nur noch hier ein gesichertes Vorkommen haben. Seeadler, Weißstorch, Flussseeschwalbe und March-Esche sind nur einige Arten, deren Überleben in Österreich vom Schutz dieser Region abhängt.

"Die Bedrohungen für die March-Thaya-Region sind heute zahlreicher denn je", weiß Aichberger. "Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs fand sich die ehemals ruhige Grenzlandschaft plötzlich in mitten der zwei zusammenwachsenden Wirtschaftsräume von Wien und Bratislava wieder.

Straßenerschließungen, Infrastrukturprojekte, zunehmender Flächenverbrauch und eine Intensivierung der Landnutzung sind die Folge." Der WWF engagiert sich deshalb seit Jahren für eine nachhaltige Sicherung der einzigartigen Aulandschaft.

Denn die biologische Qualität und Vielfalt des Gebiets kann nur dauerhaft erhalten werden, wenn die Lebensadern March und Thaya intakt sind, wenn die Wälder und Wiesen nachhaltig bewirtschaftet werden und wenn das Gebiet streng geschützt und wie vergleichbare Gebiete endlich aktiv betreut wird.

Herzstück der Arbeit ist dabei das Auenreservat Marchegg, das der WWF seit vielen Jahren betreut. Das Reservat mit der größten baumbrütenden Storchenkolonie Mitteleuropas ist für zahlreiche Besucher ein beliebtes Ruhe- und Erholungsgebiet.

 

Weitere Meldungen

Schmetterlings-Zählaktion

Naturschutzbund startet Schmetterlings-Zählaktion und bittet um Beobachtungsmeldungen

[23.03.2014]   mehr »

Spanien ist drittgrößte Haifangnation

Ein toter Hai in der New Yorker U-Bahn, aber bis zu 100 Millionen gefangene und getötete Haie jährlich - auf diese Diskrepanz macht der WWF anlässlich der Veröffentlichung einer neuen Studie aufmerksam

[09.08.2013]   mehr »

Russland: Tierschmuggel wird zum Verbrechen erklärt

Das russische Parlament hat in seiner dritten Lesung Gesetzesänderungen beschlossen, wonach Wilderei und der Handel mit seltenen Tierarten zum Verbrechen erklärt werden. Der WWF hat sich mehr als zehn Jahre für diese Gesetzesverschärfungen im russischen Strafrecht eingesetzt

[21.06.2013]   mehr »

LIONS, ROCK! VIER PFOTEN startet mit Band Contest in den Sommer

Die internationale Tierschutzorganisation sucht ihren offiziellen Song - Mitmachen und Reise nach Südafrika gewinnen

[20.05.2013]   mehr »

Drolliges Trio in der Bärenwaisenstation Harghita

VIER PFOTEN unterstützt auch 2013 wieder die Bärenwaisenstation in Harghita/Rumänien. Die Station bietet verwaisten Jungbären eine sichere Unterkunft und bereitet sie auf eine Zukunft in der Wildnis vor

[19.05.2013]   mehr »

Ende der Überfischung erst in über 100 Jahren

WWF-Studie analysiert EU-Pläne zum Aufbau der Fischbestände

[14.05.2013]   mehr »

Großer Erfolg für Haie, Mantarochen und Sägefisch

CITES-Konferenz beschließt besseren Schutz für Meerestiere

[12.03.2013]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...