powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus der Tierwelt
Roody
Das Kleintier-Magazin
Terraristik
Das Magazin für Terrarien-Freunde
Zoos in Österreich
Neuigkeiten aus österreichischen Zoos
Pferde
Neuigkeiten aus der Welt der Pferde
Vogelmagazin
Informationen für Vogelfreunde
Artenschutz
Neuigkeiten und Projekte
Landwirtschaft
Schutz für Nutztiere
Tierheime in Österreich
Verzeichnis der Heime und Organisationen
Tierschutz und Behörden
Gesetze, Verordnungen und Adressen
Tierschutz International
Österreichische Organisationen im internationalen Einsatz
Tierenergetik
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tiersitter und Tierpensionen
Übersichten zur Betreuung von Tieren
Tierfindlinge
Rat und Hilfe
Tierversuche
Neues aus dem Kampf gegen Tierversuche
Tierschutz im Unterricht
News aus der Tierwelt
Tierfotografie
Tiere im Bild
Neu auf TierZeit.at
Alle Nachrichten aus der Tierwelt



Sie sind hier: » Startseite Tierzeit » TierZeit » Tierfindlinge » Igel

Neues Citizen Science-Projekt der BOKU ist den Igeln auf der Spur

Das Projekt „Die Igel sind los! Punks in unseren Gärten“ hat sich zum Ziel gesetzt dem Igel-Vorkommen in Gärten mit Hilfe der BürgerInnen erstmals österreichweit auf die Spur zu kommen.

Das Institut für Integrative Naturschutzforschung an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) sucht interessierte GartenbesitzerInnen, die das Vorkommen von Igeln in ihrem Garten erforschen und so zu Citizen Scientists werden.

Wer besucht den Igeltunnel?

Als Kulturfolger ist der Igel ein häufiger Besucher unserer Gärten und Parks und kann deshalb auch in Siedlungen entdeckt werden. Die nachtaktiven Gartenpunks erreichen im Siedlungsgebiet mitunter sogar höhere Dichten als in der offenen Kulturlandschaft.

Mit einem Igeltunnel kann jetzt jede/r dem Igel im Garten auf die Spur kommen - ohne sich die ganze Nacht auf die Lauer legen zu müssen. Der Igeltunnel (entwickelt von der Nottingham Trent Universität, England) wird abends mit Köder, Farbe und Papier bestückt.

Am nächsten Morgen wird anhand der Spuren festgestellt, ob ein Igel durch den Duft des Köders angelockt wurde. Mit Hilfe der Igeltunnel können nicht nur Igel sondern auch andere tag- und nachtaktive Tiere wie Mäuse oder Marder entdeckt werden.

Interessierte Laien können schon mit ein wenig Übung Igelspuren leicht erkennen und von anderen möglichen Spuren unterscheiden. Die Igeltunnel können entweder selbst gebaut oder bei einer der regionalen Anlaufstellen ausgeborgt werden.

Natürlich können auch persönliche Begegnungen mit Igeln im Garten als direkte Beobachtung über die Projekthomepage gemeldet werden. Zum Mitforschen sind alle eingeladen, die einen eigenen Garten oder Zugang zu einem Garten haben. Auf Grund der spannenden aber einfachen Methode eignet sich dieses Projekt auch sehr gut für Kinder.

In welchen Gärten fühlt sich der Igel wohl?

Da auch der Einfluss der Ausstattung und Bewirtschaftung der Gärten auf das Igelvorkommen untersucht wird, werden die GartenbesitzerInnen gebeten einige Angaben zu ihrem Garten zu machen. In Kombination mit einer Analyse der Umgebung der Gärten werden die Ergebnisse für Empfehlungen und „best practice“ Beispiele für eine igelfreundliche Gartengestaltung verwendet. Bieten Sie den Punks in Ihrem Garten einen Unterschlupf - sie sind nicht nur faszinierend und putzig, sie vertilgen auch schleimige Salatfresser!

Pilotprojekt

Das Pilotprojekt „Die Igel sind los! Punks in unseren Gärten“ wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft über die Förderschiene Young Science gefördert und basiert auf dem Sparkling Science Projekt „Natur vor der Haustür – Citizen Science macht Schule“.

Nähere Informationen sind auf der Projekthomepage http://igelimgarten.boku.ac.at zu finden bzw. steht die E-Mail Adresse igelimgarten(at)boku.ac.at für Fragen zur Verfügung.


Weitere Meldungen

Igel im naturnahen Garten

Igel sind im Garten gern gesehene Gäste und helfen dabei, Schädlinge ohne Chemie in Schach zu halten - von Claudia Biermann

[02.09.2013]   mehr »

Igel gefunden - was tun?

Immer wieder werden im Herbst Igel voreilig ins Haus genommen. Pro Igel e.V. bittet eindringlich, keine Igel einzusammeln!

[20.11.2010]   mehr »

Hogi’s Family: Lebensministerium unterstützt Familienfilm über Igel

„2009 wurde der Igel zum Wildtier des Jahres gewählt. Die Igel sind auf der Roten Liste als gefährdet eingestuft und ihr Bestand ist rückläufig

[18.10.2009]   mehr »

Findelkind Igel

Igel sind streng geschützt und dürfen nur in Ausnahmefällen aufgenommen werden

[08.10.2009]   mehr »

Igel sind streng geschützt und dürfen nur in Ausnahmefällen aufgenommen werden

Der heimische Igel ist ab jetzt in Gärten und Wäldern besonders aktiv. Die Tiere suchen Nahrung für den nötigen Winterspeck und einen geeigneten Unterschlupf für den Winterschlaf

[09.10.2008]   mehr »

Weißbauchigel

Von Daniela Guist, erschienen in der Reihe Art für Art im Natur und Tier-Verlag

[28.08.2008]   mehr »

Wien sucht den Igel

Igel sind dem Menschen in die Siedlungen gefolgt und nicht selten auch mitten in großen Städten anzutreffen

[01.11.2007]   mehr »

Findelkind Igel

Vier Pfoten: Igel sind streng geschützt und dürfen nur in Ausnahmefällen aufgenommen werden

[10.10.2007]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...