powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus der Tierwelt
Roody
Das Kleintier-Magazin
Terraristik
Das Magazin für Terrarien-Freunde
Zoos in Österreich
Neuigkeiten aus österreichischen Zoos
Pferde
Neuigkeiten aus der Welt der Pferde
Vogelmagazin
Informationen für Vogelfreunde
Artenschutz
Neuigkeiten und Projekte
Landwirtschaft
Schutz für Nutztiere
Tierheime in Österreich
Verzeichnis der Heime und Organisationen
Tierschutz und Behörden
Gesetze, Verordnungen und Adressen
Tierschutz International
Österreichische Organisationen im internationalen Einsatz
Tierenergetik
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tiersitter und Tierpensionen
Übersichten zur Betreuung von Tieren
Tierfindlinge
Rat und Hilfe
Tierversuche
Neues aus dem Kampf gegen Tierversuche
Tierschutz im Unterricht
News aus der Tierwelt
Tierfotografie
Tiere im Bild
Neu auf TierZeit.at
Alle Nachrichten aus der Tierwelt



Sie sind hier: » Startseite Tierzeit » TierZeit » Tierheime in Österreich » Verband Österreichischer Tierschutzorganisationen

Tierschutz muss ins Grundgesetz!

Verband pro-tier.at erinnert Parteien an Versprechen von 2004

Heute fällt der offizielle Startschuss zur Kampagne "Tierschutz in die Verfassung". Der Verband Österreichischer Tierschutzorganisationen pro-tier.at, dem 21 Tierschutz- und Tierrechtsvereine angehören, fordert die PolitikerInnen aller Parlamentsparteien auf, ihr Versprechen von 2004 einzulösen und Tierschutz endlich im Grundgesetz zu verankern.

Zur Erinnerung: Bereits 1996 unterzeichneten 460.000 ÖsterreicherInnen das Tierschutzvolksbegehren, bei dem die Forderung nach einem Verfassungsrang für Tierschutz eines der Kernanliegen war. Die gesetzliche Folgewirkung blieb aus.

Am 27. Mai 2004 einigten sich die Parlamentsparteien auf einen gemeinsamen Entschließungsantrag mit dem Wortlaut: "Die Gesellschaft schützt das Leben und das Wohlbefinden der Tiere aus der besonderen Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf". Auch diese parteiübergreifende Willensäußerung fand bisher keine gesetzliche Umsetzung.

Dabei gibt § 2 Bundestierschutzgesetz die Richtung vor: "Bund, Länder und Gemeinden sind verpflichtet, das Verständnis der Öffentlichkeit (..) für den Tierschutz zu wecken und zu vertiefen und haben nach Maßgabe budgetärer Möglichkeiten (...) Anliegen des Tierschutzes zu fördern."

Mag. Alexander Willer, Vizepräsident des Verbands pro-tier.at: "Eine Verankerung des Tierschutzes im Verfassungsrang böte neben der gewichtigen symbolischen Bedeutung auch ganz konkrete Vorteile.

Gemäß § 2 Bundestierschutzgesetz könnten z.B. mehr Mittel für die Erforschung von Alternativmethoden zum Tierversuch bereitgestellt werden, eine effiziente Logistik zur Überwachung der Tiertransportgesetze wäre ebenso einforderbar wie die finanzielle Abgeltung von Tierheimen.

Schließlich ist es nicht einzusehen, warum Tierheime zum Großteil über die private Hand finanziert werden sollen, wenn sie eine Leistung im öffentlichen Interesse bringen, nämlich die professionelle Aufnahme, Versorgung und Vermittlung
herrenloser Tiere."

Willer weiter: "Die Nationalratswahlen stehen vor der Tür, ein guter Zeitpunkt, die PolitikerInnen aller Couleurs an ihr Versprechen von 2004 zu erinnern. Tierschutz muss endlich in den Verfassungsrang gehoben werden!"

www.pro-tier.at

Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...