powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus der Tierwelt
Roody
Das Kleintier-Magazin
Terraristik
Das Magazin für Terrarien-Freunde
Zoos in Österreich
Neuigkeiten aus österreichischen Zoos
Pferde
Neuigkeiten aus der Welt der Pferde
Vogelmagazin
Informationen für Vogelfreunde
Artenschutz
Neuigkeiten und Projekte
Landwirtschaft
Schutz für Nutztiere
Tierheime in Österreich
Verzeichnis der Heime und Organisationen
Tierschutz und Behörden
Gesetze, Verordnungen und Adressen
Tierschutz International
Österreichische Organisationen im internationalen Einsatz
Tierenergetik
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tiersitter und Tierpensionen
Übersichten zur Betreuung von Tieren
Tierfindlinge
Rat und Hilfe
Tierversuche
Neues aus dem Kampf gegen Tierversuche
Tierschutz im Unterricht
News aus der Tierwelt
Tierfotografie
Tiere im Bild
Neu auf TierZeit.at
Alle Nachrichten aus der Tierwelt



Sie sind hier: » Startseite Tierzeit » TierZeit » Tierschutz International

Street Dogs

Von wegen Haustier - Zwei Drittel der 600 Millionen weltweit lebenden Hunde haben keinen festen Wohnsitz

DOGS - das Magazin für Hundefreunde - veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe Schätzungen der internationalen Welttierschutzgesellschaft WSPA (World Society for the Protection of Animals). Diesen Zahlen zufolge leben auf unserem Planeten rund 600 Millionen Hunde. Zwei Drittel davon - also 400 Millionen - leben ohne feste Bezugsperson auf der Straße.

Angesichts dieser hohen Zahl herrenloser Hunde erscheint es zweifelhaft überhaupt noch von Haustieren zu sprechen: Täglich ein gefüllter Fressnapf, sauberes Wasser, medizinische Versorgung und ein sicherer Schlafplatz - für weltweit sieben von zehn Hunden wird so ein Leben unerreichbar bleiben.

In Regionen wie Afrika, Indien, Asien, China, Süd- und Osteuropa begünstigt die große Armut das Problem. Die Menschen können nicht mehr für ihre Tiere sorgen, diese beginnen aus Hunger zu streunen. Aber auch in reichen Ländern wie Deutschland gibt es ein ernsthaftes Problem mit herrenlosen Hunden: Allein in den 509 Tierheimen, die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossen sind, warten fast 80 000 Hunde auf ein neues Zuhause.

DOGS erklärt was getan werden kann und stellt verschiedene Tierschutz-Organisationen vor. So hat die WSPA etwa das Konzept "Catch, neuter and release" ins Leben gerufen - auf Deutsch: einfangen, kastrieren und wieder freilassen. Dieser Methode räumen Experten die größten Chancen ein, dem Hundeelend entgegenzuwirken.

Mehr zum Thema "Street Dogs" gibt es in der aktuellen Ausgabe von DOGS, die jetzt am Kiosk erhältlich ist.

www.dogs-magazin.de

Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...