powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus der Tierwelt
Roody
Das Kleintier-Magazin
Terraristik
Das Magazin für Terrarien-Freunde
Zoos in Österreich
Neuigkeiten aus österreichischen Zoos
Pferde
Neuigkeiten aus der Welt der Pferde
Vogelmagazin
Informationen für Vogelfreunde
Artenschutz
Neuigkeiten und Projekte
Landwirtschaft
Schutz für Nutztiere
Tierheime in Österreich
Verzeichnis der Heime und Organisationen
Tierschutz und Behörden
Gesetze, Verordnungen und Adressen
Tierschutz International
Österreichische Organisationen im internationalen Einsatz
Tierenergetik
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tiersitter und Tierpensionen
Übersichten zur Betreuung von Tieren
Tierfindlinge
Rat und Hilfe
Tierversuche
Neues aus dem Kampf gegen Tierversuche
Tierschutz im Unterricht
News aus der Tierwelt
Tierfotografie
Tiere im Bild
Neu auf TierZeit.at
Alle Nachrichten aus der Tierwelt



Sie sind hier: » Startseite Tierzeit » TierZeit » Vogelmagazin » Vogelfütterung

Die AGES warnt vor Ambrosia-Samen im Vogelfutter

Über Vogelfutter kann man sich leicht einen ungebetenen Gast in den Garten holen, der im kommenden Jahr zur Plage für Allergiker werden kann.



Ambrosia-Samen stecken in vielen Vogelfuttermischungen
Die Ambrosia (Ambrosia artemisiifolia), auch Beifußblättriges Traubenkraut und Ragweed genannt, ist aufgrund ihrer hochallergenen Pollen eine ernstzunehmende Gefahr für die menschliche Gesundheit.


Empfindliche Menschen reagieren mit Heuschnupfen und Asthma. Besonders unangenehm ist der späte Blühzeitraum bis in den Spätherbst hinein, durch den die Leidenszeit von Allergikern verlängert wird.

Winterstreufutter für Vögel besonders betroffen

Die nur millimetergroßen, aber charakteristisch geformten mit fünf bis sieben großen Dornen besetzten Samen der Ambrosia finden sich häufig im Vogelfutter, hauptsächlich bei Sonnenblumenkernen und Hirse sowie Mischungen dieser Saaten.

Bei Stichprobenuntersuchungen von Vogelfutter aus dem österreichischen Markt durch Experten der AGES, der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, wurden in 59 Prozent der Proben Ambrosia-Samen gefunden, von einigen wenigen bis zu fast 500 Samen/kg.

Zukünftig wird ein Gehalt von weniger als 0,005 Prozent Ambrosia-Samen (ca. 10 Samen/kg) angestrebt. Die Ergebnisse der Untersuchungen zeigen auch in diesem Fall: Fast 47 Prozent der untersuchten Proben überschritten den Wert von 10 Samen/kg.

Im Gegensatz zum Stechapfel (Datura stramonium) ist die Verunreinigung mit Ambrosia-Samen futtermittelrechtlich noch nicht als unerwünschter Stoff geregelt.

Die Hersteller von Vogelfutter werden auf Grund der erheblichen Schadwirkung und Persistenz von Ambrosia zur Eingangskontrolle (Besatz-Untersuchung) und ggf. Reinigung der zugekauften Mischungskomponenten aufgerufen.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Ausgangserzeugnisse, z.B. Sonnenblumenkerne, aus wärmeren Ländern stammen, die bekanntermaßen auf den Produktionsflächen Probleme mit Ragweed haben.

Was kann jeder einzelne tun?

Wer nicht auf die Fütterung der Wildvögel verzichten möchte, sollte auf jene im Handel angebotenen Produkte zurückgreifen, die als "geprüft" oder "gereinigt" gekennzeichnet sind. Grundsätzlich sollte im darauf folgenden Frühjahr der Futterplatz aufmerksam beobachtet und aufkommende Ambrosia-Pflanzen unverzüglich, spätestens aber vor der Blüte entfernt werden.

Darüber hinaus sollte Vogelfutter nicht als Saatgut verwendet werden. Reste von Vogelfuttermischungen gehören über den Hausmüll entsorgt und sollten nicht in der näheren Umgebung, auch nicht auf dem Komposthaufen, ausgestreut werden.

www.ages.at

 

Weitere Informationen zur Vogelfütterung

Das perfekte Vogel-Dinner mit Körnern á la carte

Vögel sind Feinschmecker und keine Müllschlucker. Altes Brot und Tischabfälle gehören nicht ins Futterhaus – Essensreste können Vögel krank machen

[01.02.2013]   mehr »

22. November 2009: Zoo-Aktiv-Tag zur Wintervogelfütterung

Das Füttern und Beobachten der Vögel gehört für viele zu den schönsten Wintererlebnissen. Doch bei der Vogelfütterung wird immer wieder viel falsch gemacht

[20.11.2009]   mehr »

Deutsche Wildtier Stiftung rät zum 3-Sterne-Menü bei der Vogelfütterung

Die Deutsche Wildtier Stiftung rät allen Vogelfreunden: Warten Sie nicht bis zum Winter - decken Sie jetzt bereits den Tisch für alle daheimgebliebenen Vögel

[07.10.2008]   mehr »

Winterfütterung: Rezepte und Baupläne für artgerechte Nothilfe

Die Fütterung von Vögeln ist für Millionen Menschen in der kalten Jahreszeit eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Nach Angaben des Bonner Komitees gegen den Vogelmord werden auf deutschen Balkons, Terassen und in Gärten pro Jahr mehr als 5 Millionen Futterhäuser, Körnerspender und sonstige Geräte aufgebaut, die den gefiederten Gästen zusätzliche Nahrung bieten sollen

[23.12.2007]   mehr »

Jetzt mit der Vogelfütterung beginnen - und dann auch bei der Stange bleiben

Vögel an ihren Futterstellen im Winter zu beobachten ist ein großes Vergnügen. Viele Menschen möchten deshalb selber Futterangebote schaffen, um die Vögel vor ihrem Fenster oder auf dem Balkon zu erleben. Ein schlechtes Gewissen brauchen sie dabei nicht zu haben

[28.11.2007]   mehr »

Ziervögel gesund ernähren – auf die Mischung kommt es an

Internationales Symposium zur Ziervogelernährung an der TiHo

[02.10.2007]   mehr »

Vögel rund ums Haus mit Audio-CD

Das Abenteuer Vögel beginnt direkt vor unserer Haustür. Der heimische Garten ist das Zuhause vieler bekannter Vogelarten. Hier streiten sich im Frühling die Herren Amseln um die besten Brutreviere, im Sommer wachsen versteckt zwischen Gartenhaus und Mauer die kleinen Zaunkönige heran

[09.09.2007]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...