powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Roody News
Aktuelles aus der Welt der Nager
Chinchilla
Haltung und Pflege von Chinchillas
Frettchen
Haltung und Pflege von Frettchen
Hamster
Haltung und Pflege von Hamster
Hörnchen
Haltung und Pflege von Hörnchen
Kaninchen
Haltung und Pflege von Kaninchen
Mäuse
Haltung und Pflege von Mäusen
Meerschweinchen
Haltung und Pflege von Meerschweinchen
Ratten
Haltung und Pflege von Ratten
Degus
Haltung und Pflege von Degus
Käfig-Einstreu für Kleintiere
Übersicht verschiedenster Käfigeinstreu
Buchtipps für Kleintierfreunde
Bücher zur Haltung und Pflege
Tierbestattung
Abschied vom Tier



Sie sind hier: » Startseite Roody » Roody » Chinchilla

Ernährung von Chinchillas

Aktuelles


Übersicht



Unerlässlich ist frisches, gutes Heu für die Ernährung. Zusätzlich braucht ein Chinchilla Spezialfutter, sogenannte Pellets, das Sie im guten Zoofachhandel bekommen.

Darin sind alle Mineralstoffe und Vitamine, die das Tier braucht, enthalten. Andere Futtermischungen für Meerschweinchen, Kaninchen etc sollten Sie Ihrem Chinchilla nicht anbieten. Nicht nur weil sie ungeeignet sind, sondern manchmal sogar gefährlich.

Neben ausdrücklich als Chinchillafutter gekennzeichneter Nahrung, ist auch getrocknetes Grünfutter notwendig. Aber bitte nur sparsam füttern!

Darüber hinaus sind auch ein Salzleckstein und Zusätze mit Mineralien, Leckereien, wie Rosinen, getrocknete Rosenköpfe, Hagebutten oder getrocknete und ungeschwefelte Äpfel wichtig; wiederum aber nur sehr wenig! Von Getreide ist eher abzusehen, genauso wie von Nüssen! 

Chinchilla brauchen unbedingt eine Tränke. Diese sollte stets sauber gehalten werden, denn Algen z.B. können lebensgefährlich werden.

Chinchilla haben auch ein sehr empfindliches Verdauungssystem. Falsche Ernährung ruft leicht Verstopfung oder Durchfall hervor und gefährdet somit das Leben des Tieres. Achtung: Der Körper eines Chinchilla kann nicht alle Stoffe im ersten Durchgang aufnehmen.

Wundern Sie sich nicht, wenn sie manche Kotballen noch einmal fressen. Dieser Vorgang ist absolut lebenswichtig und darf nicht falsch verstanden oder dem Tier gar nachdrücklich abgewöhnt werden, sonst würde es langsam und qualvoll verhungern. Die Gesundheit des Tieres lässt sich unter anderem an der Qualität der Kotballen ablesen.




Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...