powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Roody News
Aktuelles aus der Welt der Nager
Chinchilla
Haltung und Pflege von Chinchillas
Frettchen
Haltung und Pflege von Frettchen
Hamster
Haltung und Pflege von Hamster
Hörnchen
Haltung und Pflege von Hörnchen
Kaninchen
Haltung und Pflege von Kaninchen
Mäuse
Haltung und Pflege von Mäusen
Meerschweinchen
Haltung und Pflege von Meerschweinchen
Ratten
Haltung und Pflege von Ratten
Degus
Haltung und Pflege von Degus
Käfig-Einstreu für Kleintiere
Übersicht verschiedenster Käfigeinstreu
Buchtipps für Kleintierfreunde
Bücher zur Haltung und Pflege
Tierbestattung
Abschied vom Tier



Sie sind hier: » Startseite Roody » Roody » Mäuse

Ernährung von Mäusen

Aktuelles


Grundwissen



Der Futternapf ist bei Mäusen überflüssig, die tägliche Ration wird einfach hinein gestreut. Als Futter eignen sich Löwenzahn, Chicorée, zerteiltes Obst und Gemüse sowie anderes Grünzeug und manchmal auch ein frischer Zweig.

Um den Eiweißbedarf zu decken, werden Mehlwürmer und Maden zugefüttert. Eicheln und Vogelbeeren, Hagebutten, Brombeeren, Hasel- und Wallnüsse sind besondere Schmankerln.

Die europäischen Zwergmäuse sollten zusätzlich Pallets und Gras erhalten. Dies wird zum Nestbau verwendet, teilweise gefressen oder einfach nur zernagt.

Ausserdem muss den Tieren ständig ausreichend Futter zur Verfügung stehen. Wenige Stunden ohne Nahrung können nämlich tödlich sein. Auch frisches Wasser muss immer vorhanden sein. Mäuse benötigen eine Wasserflasche, die am Terrarium angebracht wird.

Die Ernährung einer Zwergmaus unterscheidet sich von der der normalen Maus, denn sie hat allein durch ihre kleine Größe einen anderen Bedarf an Futter.

Als Hauptfutter eignet sich Wellensittichfutter, dem man Hafer und kernige Haferflocken hinzufügen kann. Frischer Mais, Hirsekolben und Heu können ebenfalls angeboten werden.

Bei den Rennmäusen sollten Obst, Gemüse und Sämereien auf dem Speiseplan stehen. Im Obst und Gemüse sind wichtige Mineralien und Vitamine enthalten. Gerne gemocht werden auch Löwenzahn bzw. Karotten mit Kraut und Eisbergsalat. Ein normaler Kopfsalat enthält zuviel Nitrat und ist daher ungeeignet. Füttern Sie auch nur portionsweise, sonst wird das Futter vergraben und verdirbt.

Auch Sonnenblumenkerne werden sehr gerne gefressen. Sie sind aber sehr ölhaltig und sollten daher nur begrenzt dargeboten werden. Wollen Sie Ihre Rennmaus zähmen, dann können sie die Kerne als Belohnungs-Leckerli verabreichen.
Trächtige und säugende Weibchen brauchen einen ausgewogenen Eiweißgehalt, der z.B. durch Joghurt erzielt werden kann.

Grundnahrungsmittel sind aber Getreidekörner. Dazu gehören: Hafer, Weizen, Mais, Hirse. Sie alle sind im Zoofachhandel erhältlich. Wichtig ist, dass am Abend immer das restliche Frischfutter aus dem Käfig entfernt wird!

Kleiner Speiseplan: Karotte, Chicorée, Salatgurke, Chinakohl, Kohlrabi; Banane, Rosinen ungeschwefelt, Erdbeeren, Himbeeren, Apfel, Kiwi; Hafer, Gerste, Weizen, Sonnenblumenkerne, Haselnüsse, Erdnüsse ganz, Kürbiskerne, Leinsamen, Johannisbrot; trockenes Brot; Quark, Joghurt; Fliegen, Mehlwürmer, Heuschrecken; Löwenzahn, Vogelmiere; Zweige von Pappel, Birke, Weide, Haselnuß, ungespritzten Obstbaum, Buche.




Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...