powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Roody News
Aktuelles aus der Welt der Nager
Chinchilla
Haltung und Pflege von Chinchillas
Frettchen
Haltung und Pflege von Frettchen
Hamster
Haltung und Pflege von Hamster
Hörnchen
Haltung und Pflege von Hörnchen
Kaninchen
Haltung und Pflege von Kaninchen
Mäuse
Haltung und Pflege von Mäusen
Meerschweinchen
Haltung und Pflege von Meerschweinchen
Ratten
Haltung und Pflege von Ratten
Degus
Haltung und Pflege von Degus
Käfig-Einstreu für Kleintiere
Übersicht verschiedenster Käfigeinstreu
Buchtipps für Kleintierfreunde
Bücher zur Haltung und Pflege
Tierbestattung
Abschied vom Tier



Sie sind hier: » Startseite Roody » Roody » Meerschweinchen » Haltung von Meerschweinchen

Trauerfall im Meerschweinchengehege: Neuer Partner gegen Einsamkeit

Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere. Eine Gruppe oder ein Pärchen bietet sich gegenseitig Schutz, Unterhaltung, Freundschaft und Partnerschaft. Stresssituationen werden gemeinsam besser gemeistert. Deshalb trifft es Meerschweinchen besonders, wenn ein Weggefährte stirbt und ein Tier allein zurückbleiben muss.

„Vor allem bei Meerschweinchen, die in einer sehr kleinen Gruppe oder nur zu zweit gehalten wurden, sollte schnellstmöglich ein neues Tier gesucht werden, das die entstandene Lücke schließen kann“, erklärt Dr. Immanuel Birmelin, Verhaltensforscher und Ratgeberautor für Heimtiere.

Der neue Freund oder Partner sollte zu dem oder den Hinterbliebenen passen, aber worauf kommt es dabei an? „Das neue Meerschweinchen sollte am besten das gleiche Geschlecht haben wie das verstorbene Tier. Im günstigsten Fall nimmt man jüngere Tiere, denn es hat sich gezeigt, dass diese sich meist besser anpassen als Ältere“, so der Experte.

Bei der Vergesellschaftung von Männchen und Weibchen ist darauf zu achten, dass kein ungewollter Nachwuchs entsteht. Weibchen werden schon im Alter zwischen drei und fünf Wochen geschlechtsreif, Männchen mit sieben bis acht Wochen. Kommt also beispielsweise ein junges Männchen hinzu, ist seine Kastration notwendig.

Bis zum Eingriff, und um ganz sicher zu gehen noch sechs Wochen danach, sollte er zunächst durch ein Gitter von dem oder den Weibchen getrennt sein. Nach dieser Zeit steht der endgültigen Zusammenführung nichts mehr im Weg.

Birmelin: „Ist der neue Mitbewohner auch noch so sorgfältig ausgewählt, muss den Tieren dennoch Gelegenheit gegeben werden, sich kennenzulernen. Kleinere Anfangsdifferenzen klären die Rangfrage und legen sich in der Regel sehr schnell.“

Helfen können in der Kennenlernphase auch Versteckmöglichkeiten, zum Beispiel in Form von Schlafhöhlen. So haben die Tiere die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und sich eine Pause vom neuen Mitbewohner zu nehmen.

Bis ein neuer Partner gefunden ist, sollten sich die Menschen besonders aufmerksam ihrem Tier widmen. Auch Ablenkung wie ein neuer Hindernisparcours oder ein Extraleckerli können ersten „Trost“ spenden. „Jedoch kann der Mensch niemals den Artgenossen ersetzen“, betont Birmelin ausdrücklich.

IVH


Weitere Meldungen

Verein "Tierschutz macht Schule": Besserer Umgang mit Meerschweinchen und Kaninchen

Kaninchen und Meerschweinchen gelten immer noch als die klassischen Einstiegstiere für Kinder. Doch der richtige Umgang mit ihnen ist gar nicht einfach.

[04.10.2016]   mehr »

Endlich Sonne: Meerschweinchen in der Sommerfrische

Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) empfiehlt für die Kleinsäuger große Freigehe mit viel Abwechslung / Langsame Futterumstellung / Meerschweinchen vertragen keine Feuchtigkeit

[09.07.2014]   mehr »

Deutscher Tierschutzbund sucht beste Kleintier-Behausung

Echte Tierfreunde sollten ihren Kleintieren mehr als nur Standard bieten. Gerade die Haltung von Kaninchen oder Meerschweinchen ist anspruchsvoll

[10.03.2009]   mehr »

Die Sprache der Meerschweinchen in der Schule lernen

SchülerInnen in ganz Österreich können ab sofort einen völlig neuen Sprachunterricht erleben

[02.04.2008]   mehr »

Meerschweinchen und Kaninchen besser nicht zusammen halten

Meerschweinchen kuscheln gern und lieben Gesellschaft. Kaninchen ebenfalls. Für manchen Tierfreund liegt es deshalb nahe, beide Tierarten im gemeinsamen Gehege oder Stall zu halten

[01.03.2008]   mehr »

Meerschweinchen

Das Meerschweinchen trägt vermutlich nur wegen seiner quiekenden Laute seinen Namen

[17.03.2007]   mehr »

Vom Kinderzimmer ins Loft - Meerschweinchen sind bei Erwachsenen schwer in Mode

Lange galten Meerschweinchen als typische Bewohner von Kinderzimmern, inzwischen sind sie durchaus salonfähig. Immer mehr Erwachsene, vor allem auch junge Singles, werden Fans der kleinen Nager

[24.04.2006]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.