powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles aus der Terraristik
News für Terrarienfreunde
Terraristik allgemein
Amphibien
Echsen
Schildkröten
Schlangen
Spinnen
Insekten
Reptilien-Tierärztin
Produkte
Neues für die Terraristik
Terraristik Fachgeschäfte
Verzeichnis der Fachhändler in Österreich
Terraristik Buch
Das Buch-Magazin für Terraristik-Freunde
Terraristik Zeitschriften
Fachzeitschriften für Terrarienfreunde
Aquaristik-Buch
Das Buch-Magazin für Terraristik-Freunde



Sie sind hier: » Startseite Terraristik » Terraristik » Echsen

Vom Geckofuß zum Superkleber

Nanotechnologie profitiert von Artenvielfalt

Kopfüber an der Decke zu hängen und dabei das eigene Gewicht zu tragen, bedarf einer gewissen Akrobatik. Oder eines guten Klebers.

Die Natur hat ihn erfunden und Geckos damit ausgerüstet. Dass wir Menschen von der Erhaltung der Artenvielfalt unmittelbar profitieren können, zeigt die Nachahmung des Gecko-Prinzips mit Hilf von winzigen Röhrchen, so genannten "Nanotubes", aus denen Forscher in den USA eine Art Superklebstoff entwickelten, der zudem noch leicht wieder abzulösen ist - wie auch der Fuß eines Geckos von einer Glasplatte.

Beim Gecko sind es mikroskopisch feine Härchen, die die Tiere dazu befähigen, solche Haltekräfte zu entwickeln. Die nachgebaute Variante weist sogar eine zehnfach größere Haltekraft auf.

Solche und andere Beispiele für die Ableitung neuer Technologien von Vorlagen aus dem Tier- oder Pflanzenreich unterstreichen einmal mehr die Wichtigkeit, die von der Natur gegebene Vielfalt zu erhalten.

Weitere Informationen: www.sciencemag.org/cgi/content/abstract/322/5899/238

(aid) - Friederike Eversheim

 

Weitere Meldungen

Wie Echsen trinken: Kapillareffekte der Echsenhaut nachgebaut für technische Bauteile

Texanische Krötenechsen und Australische Dornteufel sind in extremer Trockenheit zuhause. Um in ihrer unwirtlichen Heimat zu überleben, nutzen sie einen besonderen Trick der Natur

[28.04.2017]   mehr »

Spezialisten entdecken neue Echsenart in den Regenwäldern Vietnams

Zoologen aus dem Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn haben gemeinsam mit Kollegen der Lomonossov-Universität Moskau eine prachtvolle neue Echsenart im Süden Vietnams entdeckt und am 7.1.2013 unter dem Namen Calotes bachae in der renommierten Fachzeitschrift Zootaxa beschrieben

[07.02.2013]   mehr »

Wickelschwanz-Skinke im Tiergarten Schönbrunn

Die beiden Wickelschwanz-Skinke des Tiergarten Schönbrunn sind seit 25 Jahren ein Paar und bringen bis heute etwa alle sechs Monate ein Junges zur Welt, zuletzt vor wenigen Tagen

[10.03.2009]   mehr »

Krötengift tötet Krokodile

Was das australische Süßwasserkrokodil nicht kennt, das frisst es trotzdem. Etwa aus Hawaii importierte Aga-Kröten (Bufo marinus) - aber die erweisen sich für das Reptil als sehr gefährlich, berichtet das Magazin GEO in seiner April-Ausgabe

[14.03.2008]   mehr »

Nachzucht bei den Fidschi-Leguanen in Schönbrunn

Fidschi-Leguane werden von Spezialisten als „die schönsten Reptilien der Welt“ bezeichnet. Sie gelten im Freiland als stark gefährdet. Erstmals ist es nun dem Tiergarten Schönbrunn gelungen, diese Juwele zu züchten

[06.11.2007]   mehr »

Hypocalcämie beim Halsbandleguan

Im Mai 2005 wurde in der Kleintierpraxis Alkoven ein ca. 5 Monate alter männlicher Halsbandleguan vorgestellt

[08.09.2005]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2020 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction