powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles aus der Terraristik
News für Terrarienfreunde
Terraristik allgemein
Amphibien
Echsen
Schildkröten
Schlangen
Spinnen
Insekten
Reptilien-Tierärztin
Produkte
Neues für die Terraristik
Terraristik Fachgeschäfte
Verzeichnis der Fachhändler in Österreich
Terraristik Buch
Das Buch-Magazin für Terraristik-Freunde
Terraristik Zeitschriften
Fachzeitschriften für Terrarienfreunde
Aquaristik-Buch
Das Buch-Magazin für Terraristik-Freunde



Sie sind hier: » Startseite Terraristik » Terraristik » Spinnen

Sonderausstellung: Spinnen - Leben am seidenen Faden

Das NÖ Landesmuseum präsentiert die Welt der Spinnen bis 27. Jänner 2008


Alopecosa inquilina
Derzeit sind etwa 86.000 Spinnenarten erforscht, deren Körpergröße von den 0,08 Millimetern einer Gallmilbe bis zu den 21 Zentimetern eines Kaiserskorpions reicht. Die bekannteste Art ist die Webspinne, von der allein in Österreich rund 1.000 Arten bekannt sind.

Zu diesen faszinierenden, wenngleich häufig von Vorurteilen und Missverständnissen begleiteten Tieren liefert die Schau des Landesmuseums neben Informationen auch lebendiges "Anschauungsmaterial" in Form von etwa 50 Spinnen und Spinnentieren, darunter auch Vogelspinnen, "Schwarze Witwen" und zahlreiche Skorpione.

Inhaltlich reicht "Spinnen - Leben am seidenen Faden" von den Vorfahren der Spinnen, den Trilobiten, über die Einteilung der Achtbeiner und ihre Unterscheidungsmerkmale gegenüber Insekten bis hin zu Fortpflanzungs- und Nahrungsgewohnheiten, dem Spinnengift und der Kunst des Netzbaus.

Auch mit der Arachnophobie, der Furcht vor Spinnen, beschäftigt sich die Ausstellung, die sich zum Ziel gesetzt hat, Vorurteile abzubauen, Interesse zu wecken und den Spinnen entsprechenden Respekt zukommen zu lassen.

Ausstellungsdauer: bis 27. Jänner 2008; für junge BesucherInnen gibt es interaktive Stationen, einen Kletterparcours und ein Spinnennetz-Zielschießen. Begleitend zur Ausstellung werden neben Spezialführungen und Dokumentarfilmen im Landesmuseum auch Spinnenfilme im St. Pöltner Cinema Paradiso geboten.

In einer eigenen Nachtschiene sind dabei Streifen aus über fünf Jahrzehnten, von "Tarantula" aus dem Jahr 1955 bis "Spider Man 3", zu sehen; das Landesmuseums-Ticket führt zu verbilligtem Kinoeintritt.

Kinder können jeweils an Nachmittagen "Biene Maja - Ihre schönsten Abenteuer" oder "Schweinchen Wilbur und seine Freunde" u. a. sehen. Parallel zu dieser naturkundlichen Schau zeigt das Landesmuseum im Landeskunderaum bis 11. November auch neue kostbare Originalobjekte aus niederösterreichischen Museen und Sammlungen, etwa dem Stadtarchiv Krems, dem Stift Klosterneuburg oder dem Jagdmuseum Marchegg.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 9 bis 17 Uhr.

Nähere Informationen unter 02742/90 80 90-100, e-mail info@landesmuseum.net und www.landesmuseum.net

Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...