powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus österreichischen Zoos
Zoos im Burgenland
Zoos in Kärnten
Zoos in Niederösterreich
Zoos in Oberösterreich
Zoos in Salzburg
Zoos in der Steiermark
Zoos in Tirol
Zoos in Vorarlberg
Zoos in Wien
Zoos in Europa
News aus österreichischen Zoos
Zoo-Bücher
Buchtipps zu österreichischen Zoos



Sie sind hier: » Startseite Zoos » Zoos » Zoos in Wien » Tiergarten Schönbrunn » Aquarien- und Terrarienhaus

Nachzucht von Krokodiltejus im Tiergarten Schönbrunn geglückt

Anfang Juli 2013 sind bei den Krokodiltejus drei Jungtiere geschlüpft. Damit ist erstmals in der Geschichte des Zoos die Nachzucht dieser außergewöhnlichen Reptilien geglückt.

„In Europa hat es bis jetzt nur der Prager Zoo geschafft, diese imposanten Echsen zu züchten. Bei uns haben die Eiablagen bisher nie einen Erfolg gebracht. Die Freude, dass es nun geklappt hat, ist umso größer“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

 


Krokodiltejus im Tiergarten Schönbrunn


Krokodiltejus zählen mit 120 Zentimetern Länge zu den größten Echsen Südamerikas. Auch die drei Jungtiere hatten mit 20 Zentimetern stolze „Geburtsmaße“.

Dass die Nachzucht geklappt hat, ist einem Trick der Tierpfleger zu verdanken. Im Freiland legen die Tejuweibchen ihre Eier in die Nester von Baumtermiten. Im Tiergarten stand man vor dem Problem, dass die Weibchen ihre Eier irgendwo im Gehege fallen ließen.



Krokodilteju


Wurden die Eier gefunden, waren sie nicht mehr entwicklungsfähig. Schratter: „Die Tierpfleger konstruierten aus einer Kunststoffbox ein temperierbares Pseudo-Termitennest, das an der höchsten Stelle der Anlage angebracht wurde und das Weibchen hat die Eier tatsächlich dort abgelegt.“

Ausgebrütet wurden sie schließlich im Brutapparat, 167 Tage später schlüpfte das erste Jungtier.

Noch ist der Teju-Nachwuchs hinter den Kulissen untergebracht und nicht für die Besucher zu sehen. Heimisch sind Krokodiltejus im Regenwald des nördlichen Südamerikas, wo sie an Gewässern in Sumpfgebieten leben.

Ihre Leibspeise – Muscheln und Schnecken – knacken sie mühelos mit ihrem starken Kiefer. Diese Echsen schwimmen und tauchen gerne, sind aber auch hervorragende Kletterer.

Ihr Kopf ist rot, ihr Körper grün gefärbt. Seinen Namen verdankt der Krokodilteju den plattenartigen Schuppen am Schwanz, der stark an jenen eines Krokodils erinnert.

www.zoovienna.at


Weitere Meldungen

Welterstnachzucht der Broadley‘s Plattechse

Der Name „Platysaurus broadleyi“ klingt nach einem riesigen Dinosaurier, bezeichnet aber eine 20 cm kleine Echse, die im Tiergarten Schönbrunn für eine große Sensation gesorgt ha

[18.04.2016]   mehr »

Tiergarten Schönbrunn zeigt seltene Süßwasserfische

Sie sind klein, unscheinbar, aber dennoch schützenswert: Im Tiergarten Schönbrunn sind ab sofort Süßwasserfische zu sehen, die in der Natur bereits ausgestorben oder stark bedroht sind

[01.11.2014]   mehr »

18-facher Nachwuchs bei Große Anakonda im Tiergarten Schönbrunn

Im Tiergarten Schönbrunn gab es am 15. Februar 2014 erstmals Nachwuchs bei der Großen Anakonda, der größten Würgeschlange der Welt. Mit einer Länge von 90 Zentimetern werden die Schlangen ihrem Namen bereits bei der Geburt gerecht

[17.03.2014]   mehr »

Südamerikanische Schnappschildkröten erstmal im Tiergarten Schönbrunn zu sehen

Dem Tiergarten Schönbrunn gelang 2012 ihre Welterstnachzucht, nun ist die Südamerikanische Schnappschildkröte (Chelydra acutirostris) auch für die Besucher zu sehen

[23.02.2014]   mehr »

Gila-Krustenechsen im Tiergarten Schönbrunn geschlüpft

Sie sind erst 20 Zentimeter groß, aber bereits genauso giftig wie ihre Eltern. Im Wüstenhaus vor den Toren des Tiergarten Schönbrunn gibt es erstmals Nachwuchs bei den Gila-Krustenechsen

[09.02.2014]   mehr »

Seltene Fidschi-Leguane im Tiergarten Schönbrunn geschlüpft

Sie sind leuchtend grün, im Freiland sehr selten und wurden heuer in keinem anderen europäischen Zoo gezüchtet: Der Tiergarten Schönbrunn freut sich über Nachwuchs bei den Gebänderten Fidschi-Leguanen

[03.01.2014]   mehr »

Fühlerschlangen neu im Tiergarten Schönbrunn

Rechtzeitig zum chinesischen Jahr der Wasser-Schlange 2013 gibt es im Aquarienhaus des Tiergarten Schönbrunn neue, faszinierende Bewohner: Fühlerschlangen

[01.01.2013]   mehr »

Pyjamafisch trotzt Zeitumstellung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Während Morgenmuffel jammern, lässt die Zeitumstellung die neue Fischart im Tiergarten Schönbrunn kalt

[29.03.2010]   mehr »

Seepferdchen im Tiergarten Schönbrunn

Im Aquarienhaus des Tiergarten Schönbrunn gibt es in einem neu errichteten 1.300-Liter-Aquarium ab sofort Langschnäuzige Seepferdchen zu sehen, die an der Atlantikküste der südlichen USA bis Südamerika heimisch sind

[11.12.2009]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...