powered by Seite drucken
Themen
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Aktuelles
News aus österreichischen Zoos
Zoos im Burgenland
Zoos in Kärnten
Zoos in Niederösterreich
Zoos in Oberösterreich
Zoos in Salzburg
Zoos in der Steiermark
Zoos in Tirol
Zoos in Vorarlberg
Zoos in Wien
Zoos in Europa
News aus österreichischen Zoos
Zoo-Bücher
Buchtipps zu österreichischen Zoos



Sie sind hier: » Startseite Zoos » Zoos » Zoos in Wien » Tiergarten Schönbrunn » Aquarien- und Terrarienhaus

Nachzucht des Zagros-Molchs im Tiergarten Schönbrunn

Im Tiergarten Schönbrunn ist erstmals die Nachzucht des vermutlich schönsten Molchs der Welt geglückt: Der aus dem südlichen Ausläufer des iranischen Zagros-Gebirges stammende Zagros-Molch besitzt ein für Salamander und Molche einzigartiges Zeichnungsmuster - die einzige Art, die einen hohen Anteil an rein weißer Färbung aufweist.


Zagros-Molch
Man vermutet, dass dies eine Anpassung an die extreme Sonneneinstrahlung in den Laichgewässern darstellt, obwohl die Tiere die meiste Zeit des Jahres, abgesehen von der kurzen Paarungszeit im Winter, in einem gefluteten, unterirdischen Karstlabyrinth verbringen:

In einer Gegend, wo die Temperaturen im Sommer über längere Perioden mehr als vierzig Grad Celsius erreichen, ist der Untergrund der einzige Ort, wo ein Amphibium wie der Zagros-Molch überleben kann.

In Schönbrunn werden im Keller des Aquarienhauses derzeit zwölf Larven aufgezogen. Seit einigen Tagen sind erstmals erwachsene Tiere in einem Schauaquarium zu sehen.

Über das Verbreitungsgebiet der Molche, über ihre Nahrung, die Bestandszahlen und ihre mögliche Gefährdung wird heftig spekuliert. Informationen aus dem natürlichen Lebensraum sind rar, nur wenige Wissenschaftler finden den Weg in die entlegene Heimat der Molche: In den südlichen Ausläufern des Zagros-Gebirges gibt es kaum mit normalen PKWs befahrbare Straßen, eine einzige Eisenbahnstrecke und nur vereinzelte Dörfer.

Weil zu wenige Daten vorhanden sind und weil er sichtlich ein sehr kleines, geographisch isoliertes Gebiet bewohnt, wurde der Zagros-Molch von der Welt-Naturschutzorganisation IUCN sicherheitshalber als „vom Aussterben bedroht“ auf die Rote Liste gesetzt.

1996 gelang es Günter Schultschik, einem der führenden österreichischen Spezialisten für Salamander und Molche, gleichzeitig mit einem deutschen Kollegen, die Tiere erstmals im Aquarium zu vermehren. Der wesentliche Teil unseres Wissens über die Biologie der Zagros-Molche stammt bis heute von diesem Erfolg.

Schultschik vermittelte die exquisiten und schwer zu haltenden Tiere nach Schönbrunn und steht dem Tiergarten nun beratend zu Seite. Aquarienhauskurator Anton Weissenbacher, unter dessen Obhut sich die Molche befinden, hofft an die Erfolge der 90er-Jahre anknüpfen zu können.

www.zoovienna.at

 

Weitere Meldungen

Welterstnachzucht der Broadley‘s Plattechse

Der Name „Platysaurus broadleyi“ klingt nach einem riesigen Dinosaurier, bezeichnet aber eine 20 cm kleine Echse, die im Tiergarten Schönbrunn für eine große Sensation gesorgt ha

[18.04.2016]   mehr »

Tiergarten Schönbrunn zeigt seltene Süßwasserfische

Sie sind klein, unscheinbar, aber dennoch schützenswert: Im Tiergarten Schönbrunn sind ab sofort Süßwasserfische zu sehen, die in der Natur bereits ausgestorben oder stark bedroht sind

[01.11.2014]   mehr »

18-facher Nachwuchs bei Große Anakonda im Tiergarten Schönbrunn

Im Tiergarten Schönbrunn gab es am 15. Februar 2014 erstmals Nachwuchs bei der Großen Anakonda, der größten Würgeschlange der Welt. Mit einer Länge von 90 Zentimetern werden die Schlangen ihrem Namen bereits bei der Geburt gerecht

[17.03.2014]   mehr »

Südamerikanische Schnappschildkröten erstmal im Tiergarten Schönbrunn zu sehen

Dem Tiergarten Schönbrunn gelang 2012 ihre Welterstnachzucht, nun ist die Südamerikanische Schnappschildkröte (Chelydra acutirostris) auch für die Besucher zu sehen

[23.02.2014]   mehr »

Gila-Krustenechsen im Tiergarten Schönbrunn geschlüpft

Sie sind erst 20 Zentimeter groß, aber bereits genauso giftig wie ihre Eltern. Im Wüstenhaus vor den Toren des Tiergarten Schönbrunn gibt es erstmals Nachwuchs bei den Gila-Krustenechsen

[09.02.2014]   mehr »

Seltene Fidschi-Leguane im Tiergarten Schönbrunn geschlüpft

Sie sind leuchtend grün, im Freiland sehr selten und wurden heuer in keinem anderen europäischen Zoo gezüchtet: Der Tiergarten Schönbrunn freut sich über Nachwuchs bei den Gebänderten Fidschi-Leguanen

[03.01.2014]   mehr »

Nachzucht von Krokodiltejus im Tiergarten Schönbrunn geglückt

Anfang Juli 2013 sind bei den Krokodiltejus drei Jungtiere geschlüpft. Damit ist erstmals in der Geschichte des Zoos die Nachzucht dieser außergewöhnlichen Reptilien geglückt

[12.08.2013]   mehr »

Fühlerschlangen neu im Tiergarten Schönbrunn

Rechtzeitig zum chinesischen Jahr der Wasser-Schlange 2013 gibt es im Aquarienhaus des Tiergarten Schönbrunn neue, faszinierende Bewohner: Fühlerschlangen

[01.01.2013]   mehr »

Pyjamafisch trotzt Zeitumstellung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Während Morgenmuffel jammern, lässt die Zeitumstellung die neue Fischart im Tiergarten Schönbrunn kalt

[29.03.2010]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2017 TierZeit.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum  |  Kontakt  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by JimPanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...